Laut einer aktuellen Umfrage von TradeDoubler*, dem europäischen Anbieter von Online-Marketing und -Vertriebslösungen, werden europäische Bürger im Vergleich zum Vorjahr 20 Prozent mehr ihrer Weihnachtseinkäufe online erledigen. Komfortables Einkaufen, Zeitersparnis sowie die günstigen Wettbewerbspreise sind die angeführten Gründe für diesen Trend. Für viele europäische Bürger ist aber auch der Rummel in den überfüllten Geschäften ein Grund, die Überraschungen online von zu Hause aus zu bestellen.

Laut der TradeDoubler-Befragung wollen in diesem Jahr 56 Prozent der Europäer mindestens ein Viertel ihrer Weihnachtseinkäufe online tätigen. Außerdem hat sich die Anzahl derer, die mindestens die Hälfte ihrer Einkäufe im Internet erledigen, im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Zwar steigt das Gesamtbudget der geplanten Einkäufe in diesem Jahr nicht gegenüber 2004, allerdings fließt mehr vom gesamten Geld, das für Weihnachtseinkäufe ausgegeben wird, in den Online-Bereich.

Wie zu erwarten war, sind Weihnachtsgeschenke das am meisten im Internet nachgefragte Thema, gefolgt von Urlaubsreisen über die Feiertage. Interessanterweise gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie beim Weihnachtseinkauf in Geschäften leicht abzulenken sind und sich dabei ertappen, schließlich auch für sich selbst einzukaufen. 16 Prozent der Befragten gaben an, dass dieser Effekt beim Einkauf im Internet noch größer ist. Für Online-Werbungstreibende ist dies ein gutes Zeichen, schließlich nutzen die Einkäufer Angebote aus dem näheren Umfeld, auch wenn sie diese Produkte nicht gezielt gesucht haben.

„Online-Händler werden sich freuen, dass mit dem generellen Wachstum des Online-Weihnachtsgeschäftes auch eine größere Reichweite erzielt wird als in der Vergangenheit“ so Will Cooper, Chief Marketing Officer bei TradeDoubler. „Überzeugende Angebote von Internet-Händlern und wachsende Budgets für die Online-Werbung verbunden mit dem wachsenden Bestreben der Kunden, möglichst viel für ihr Geld zu bekommen, haben zur Folge, dass immer mehr Kunden dem Einkauf im Internet vertrauen.“

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage in Deutschland:

Online-Shopping gewinnt im Weihnachtsgeschäft immer mehr an Bedeutung: Immerhin 21 Prozent der Deutschen geben bereits die Hälfte ihres Weihnachtsgeschenkbudgets online aus. Und stolze 46 Prozent wollen immerhin ein Viertel ihrer Geschenke im Internet kaufen. Geschenke und Reisebuchungen stehen bei deutschen Online-Shopper ganz oben auf der Liste. Den größten Vorteil sehen die Online-Shopper in der Zeitersparnis.

Beim weihnachtlichen Online-Einkauf sind die Deutschen vorbildliche Arbeitnehmer: So geben rund 72 Prozent der Befragten an, Geschenke vom heimischen Computer aus zu bestellen, nur 28 Prozent erledigen dies während der Arbeitszeit. In anderen Ländern, beispielsweise in Italien, ist das Verhältnis genau umgekehrt: Hier shoppen 65 Prozent während ihrer Arbeitszeit und nur 30 Prozent zu Hause.

* 20 Prozent Umsatzzuwachs beim Online-Weihnachts-Einkauf erwartet

* 56 Prozent aller Europäer wollen dieses Jahr Weihnachtsgeschenke im Internet kaufen

* Verdopplung der Anzahl von Kunden, die mindestens die Hälfte Ihrer Weihnachtseinkäufe online tätigen

* Die informelle Befragung wurde europaweit in Dänemark, Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien, Schweden und Großbritannien durchgeführt. Rund 700 Befragte beantworteten Fragen im Bezug auf das Online-Nutzerverhalten während der Weihnachtseinkaufszeit