Das kostenlose Programm Apple QuickTime, das es für Apple Macintosh und Windows-Rechner gibt, kann im QuickTime-Format bereitgestellte Audios und Videos abspielen – zu erkennen an der Dateiendung .MOV. Allerdings macht Apple QuickTime gerne etwas Ärger oder verunsichert die Benutzer zumindest. Beim Start von Apple QuickTime erscheint eine Fehlermeldung: „Es befindet sich kein Datenträger im Laufwerk. Legen Sie einen Datenträger in Laufwerk x: ein.“

Hintergrund: Quicktime versucht, die zuletzt geöffnete QuickTime-Datei wieder zu lesen, selbst wenn diese in diesem Augenblick gar nicht gebraucht wird. Wurde beim letzten Mal zum Beispiel ein Video von einer CD oder DVD abgespielt und die CD oder DVD liegt nicht mehr im Laufwerk, gibt es diese unsinnige Fehlermeldung.

Ein nerviges Fehlverhalten in der Apple-Software, das sich abstellen lässt. Dazu im Menü „Datei“ den Eintrag „Benutzte Objekte“ auswählen und dort die Option „Menüeinträge entfernen“ bzw. „Menü löschen“ auswählen. Das streicht früher benutzte QuickTime-Dateien aus dem „Gedächtnis“, das Problem ist beseitigt. Zumindest erst mal. Kommt die Fehlermeldung wieder, muss der beschriebene Vorgang wiederholt werden.