Viele wollen doch einfach nur das Beste von uns – unser Geld. Es darf auch gerne das Taschengeld von Minderjährigen sein. Schlimm genug, dass viele nicht davor zurück schrecken, auch Kinder und Jugendliche abzuzocken. Handy und Internet sind die beliebtesten Abzockfallen. Eine Webseite will den Nachwuchs aufklären.

Taschengelddetektivin Paula MiniMoney ist nicht zimperlich. Kaum hat man die Webseite angesteuert, erscheint die animierte Zeichentrickfigur auch schon auf dem Bildschirm – und übernimmt die Regie. Paula macht gleich unmissverständlich klar, worum es ihr geht:

Recht so, denn Abzocktricks gibt es reichlich: Klingeltöne, Handy-Abos, Hintergrundbildchen oder dubiose Bezahlseiten im Internet – es gibt viele Fallen, in die Kinder und Jugendliche tappen können. Aber nur, wenn man die Webseite

http://www.taschengeldgangster.de noch nicht besucht hat. Denn hier werden die kleinen Erwachsenen aufgeklärt, wie die Tricks funktionieren.

taschengeldgangster.de ist wirklich gut gemacht. Die Webseite erklärt nämlich nicht einfach nur die Tricks der Abzocker, und das wirklich ausführlich und verständlich, sondern bietet darüber hinaus einige wirklich hübsch gemachte Spiele an. Da müssen die kleinen Besucher mit 20 Euro Taschengeld auskommen.

Klasse. Diese Webseite sollten Eltern unbedingt in ihre Favoriten aufnehmen – und mal gemeinsam mit den Kindern ansteuern. Es lohnt sich.

http://www.taschengeldgangster.de