Es ist als Bedienhilfe gedacht: Wenn der Benutzer in Webseiten Kennung und Passwort eingeben muss, merkt sich Firefox die Eingaben – und bietet sie bei einem späteren, erneuten Besuch automatisch an. Die Daten müssen dann nur noch bestätigt werden. Praktisch, wenn man selbst vor dem Rechner sitzt, aber ein Sicherheitsrisiko, wenn auch andere den Rechner benutzen.

Darum bietet Firefox die Möglichkeit, diesen Service abzuschalten. Dazu im Menü „Extras“ die Funktion „Einstellungen“ auswählen und hier unter „Datenschutz“ das Register „Passwörter“ aktivieren. Wer die Option „Passwörter speichern“ deaktiviert, kann sicher sein: Firefox merkt sich ab sofort keine Kennungen und Passwörter mehr und bietet sie auch nicht zur Übernahme an. Ein Klick auf „Gespeicherte Passwörter anzeigen“ bringt die gemerkten Passwörter zum Vorschein. Diese lassen sich hierf bei Bedarf auch gezielt löschen.