Eigentlich war doch alles erzählt: Das riesige Schiff läuft aus, rammt einen Eisberg, die Liebenden werden getrennt, ER ertrinkt, SIE erinnert sich unter Tränen. Das ist die Geschichte von Titanic, einem der ganz großen Filme der letzten Jahre. Wie soll es da einen zweiten Teil geben? Hollywood macht alles möglich.…

Das Geheule geht weiter. Auch Titanic 2 drückt natürlich mächtig auf die Tränendrüse. Und so viel sei bereits verraten: Frauenschwarm Leonardo di Caprio spielt wieder die Hauptrolle. Was ein Glück… Unter springhin.de/titanic kann sich jeder den viel versprechenden Filmtrailer anschauen.

Titel „Titanic – two the surface“: Meeresforscher entdecken auf dem Meeresboden einen Eisblock und ziehen ihn an Bord. Und siehe da: Im Eisblock steckt doch tatsächlich ein Mensch. Jack, Tief gefroren. Weil alles so geheimnisvoll und unheimlich ist, wird Jack vom Militär abgeholt und behutsam aufgetaut.

Eine Reise endet, eine andere beginnt – verspricht der Trailer in der üblichen Machart. Und wir sehen Leonardo di Caprio, wie er sich in der neuen Welt zurechtfinden muss. Schließlich sind seit dem Zusammenstoß mit dem Eisberg 94 Jahre vergangen. Eine lange Zeit. Fernsehen, Radio, Internet, alles ist anders.

Doch nur nicht zu früh gefreut: Das Ganze ist ein Scherz. Ein hervorragend gemachter Scherz. Ein Videokünstler hat aus Filmfragmenten mit Lenoardo di Caprio einen verblüffenden Trailer zusammen geschnitten. Eine Videodrehs und klasse Effekte lassen den Bluff perfekt erscheinen. Es ist doch ein Bluff, oder?

http://www.springhin.de/titanic