Die Sonne grillt und grillt und grillt… Da leiden nicht nur Menschen mit empfindlicher Haut, die aber besonders. Hautrötungen und Sonnenbrand lassen sich aber vermeiden. Wenn man darauf achtet, wie lange man in der Sonne ist. Eine spezielle Webseite hilft dabei, herauszufinden, wie lange man sich gefahrlos in der Sonne aufhalten kann.

Wer sich bei diesem Wetter länger draußen aufhält und keinen Sonnenbrand bekommen will, für den ist Sonnenschutzcrème im Augenblick Pflicht.

Aber welcher Lichtschutzfaktor ist sinnvoll, wie lange kann man sich ohne und mit Sonnenschutz in der Sonne aufhalten? Das hängt nicht nur vom eigenen Hauttyp ab, sondern auch von der aktuellen Wetterlage. Und natürlich davon, wo man sich gerade aufhält…

Mein Tipp: http://www.uv-check.de besuchen. Hier dann den eigenen Hauttyp angeben, den Aufenthaltsort und ein paar Daten mehr angeben – und schon verrät uv-check.de, wie lange man ungeschützt in die Sonne kann. Und voilà: 32 Minuten in Köln oder nur 16 Minuten an der Algarve in Portugal.

Praktisch: Der UV-Schutz-Infoservice lässt sich auch von unterwegs abfragen. Mit dem Handy, per SMS. Dazu muss ich nur eine SMS-Nachricht an die 0171-UVCHECK schicken.

Im Grunde ist alles ganz einfach: In der SMS-Nachricht muss nur das Land oder die genaue Stadt angegeben werden, wo man sich gerade aufhält. Danach die SMS abschicken – und postwendend gibt es eine Antwort, wie lange ich mich gefahrlos ungeschützt in der Sonne aufhalten kann. Echt nützlich. Und das funktioniert im Ausland.

http://www.uv-check.de