Es ist einer jener Tage, von dem meisten Menschen auch nach Jahren noch wissen, was sie an eben jenem Tag gemacht haben. Der 11. September 2001 ist ein echter historischer Tag. Genau fünf Jahre ist es her, dass Terroristen das World Trade Center in New York zerstörten und das Hauptquartier des Pentagons schwer beschädigten. Das Internet hät die Erinnerungen an die Terroranschläge aufrecht und bietet zum Teil verblüffende Einblicke.

11. September 2001, kurz vor 15 Uhr. Einer der Zwillingstürme steht in Flammen, das erste der beiden Terror-Flugzeuge ist hier eingeschlagen. ARD-Korrespondent Thomas Nehls schildert, was sich vor seinen Augen abspielt

Die Reportage, ein Stück Zeitgeschichte, dokumentiert unter aks-surftipps.de/11-september. Der WDR hat hier viele Berichte und Eindrücke vom 11. September gesammelt. Wie zum Beispiel haben Prominente wie der Sänger Herbert Grönemeyer den Tag erlebt?

Absolut sehenswert: Die multimediale Bildergalerie, die Fotos, Eindrücke und Stimmen eindrucksvoll miteinander kombiniert

Eine hervorragend gemachte Seite, lediglich eine chronologische Darstellung der Ereignisse fehlt noch. Von mir gibt es für das Angebot vier Sterne.

http://www.aks-surftipps.de/11-september / 4 Sterne

„Ground Zero“, so nennen die Amerikaner den Ort, an dem einst das World Trade Center stand. Heute wird dort gebaut. Ein neues Gebäude, der Freedom Tower soll entstehen. Wie dieser langsam Formen annimmt, das lässt sich unter aks-surftipps.de/groundzero beobachten.

Etliche Internetkameras dokumentieren das Geschehen an und rund um Ground Zero. Es ist sogar möglich, die letzten 24 Stunden im Zeitraffer zu betrachten. Besonders beeindruckend: Das Archiv des 11. Septembers. Dort sind viele Webcam-Aufnahmen von vor fünf Jahren gespeichert. Zu sehen ist, wie aus einem ganz normalen, sonnigen September-Tag ein Tag des Terrors wird.

Die „Ground Zero Cams“ bieten faszinierende Eindrücke und Impressionen; mir ist das Angebot damit volle fünf Sterne wert.

http://www.aks-surftipps.de/groundzero / 5 Sterne

Das World-Trade-Center ist Geschichte – aber nur in der Realität. Virtuell kann man die Zwillingstürme wieder auferstehen lassen. Unter aks-surftipps.de/wtc wartet ein originalgetreues 3D-Modell darauf, erkundet zu werden.

Dafür muss zuvor eine spezielle Erweiterung für den Browser installiert werden, die gibt es aber kostenlos und für praktisch jeden PC. Das virtuelle World-Trade Center lässt sich in vielen Einzelheiten erkunden. Der Springbrunnen und die Skulptur auf der Plaza vor dem Gebäude gehören ebenso dazu wie der Blick von der Besucherterasse.

Es ist spannend, das World Trade Center so per Internet zu erkunden, teilweise aber dürften ruhig noch mehr Details zu sehen sein. Von mir gibt es vier Sterne.

http://www.aks-surftipps.de/wtc / 4 Sterne

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.