Wer seinem Handy-Gesprächspartner eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen möchte, muss das Handy normalerweise erst mehrmals klingeln lassen, bis die Mailbox anspringt. Der Gesprächspartner darf das Gespräch dabei natürlich nicht vorher entgegennehmen.

Es geht aber auch einfacher und schneller: Um nur kurz eine Nachricht auf der Mailbox zu hinterlassen, ohne das Handy klingeln zu lassen, bieten alle Mobilfunkanbieter eine pfiffige Abkürzung. Mit einem Trick landet der Anruf direkt auf der Mailbox. Hierzu muss bei Anrufen ins T-Mobile-Netz einfach die Kennziffer 13 zwischen Vorwahl und Rufnummer gewählt werden. Lautet die Handynummer zum Beispiel 0171-Nummer, führt die Anwahl der Nummer 0171-13-Nummer direkt zur Mailbox. Für Vodafone-Netze lautet die Kennziffer 50, für E-Plus 99 und für O2 33.

5 Kommentare
  1. Christoph
    Christoph sagte:

    Es wird immer die Nummer des Originalnetzes der Rufnummer genommen, derWeise liegt da falsch.

    Aus Tinas Beispiel wäre es also die 13, weil die Nummer von dort portiert wurde.

    Wie Jonny richtig feststellt, geht die 50 nur im Vodafone-Netz selbst. Portierte D2-Nummern kann man aber mit der 55 direkt anrufen.

  2. derWeise
    derWeise sagte:

    natürlich wählt man immer die Ziffern dazwischen, die zum Anbieter gehören. 13 bei Anbieter Telekom, 50 bei Anbieter Vodafone usw.

    Wo die Nummer mal urspünglich war spielt keine Rolle.

  3. tina
    tina sagte:

    Prima! Aber welche Ziffer wählt man, wenn eine 0171-Nr. zu einem Eplus-Vertrag mitgenommen wurde. Die 13 wg. 0171-Telekom, oder die 99, weil es jetzt ein eplus-Vertrag ist?

  4. csg
    csg sagte:

    DAS ist mal eine gute Abkürzung…. wer kennt das nicht, mal schnell ne Nachricht hinterlassen wollen OHNE in „Gefahr“ zu geraten, mit dem Angerufenen direkt sprechen zu müssen…

Kommentare sind deaktiviert.