Der Akku eines Handys oder MP3-Players muss einiges aushalten. Je nach Art der Benutzung kommt das Gerät mehrmals pro Woche oder sogar täglich an die Steckdose, um den Akku wieder aufzuladen. Mit der Zeit wird der Stromspeicher jedoch immer schwächer. Schuld ist der Memoryeffekt, der immer dann auftritt, wenn noch ein nicht komplett entleerter Akku wieder an die Steckdose kommt.

Geschwächte Akkus lassen sich mit einem Trick wieder auffrischen. Wichtig ist dabei, den Akku des Handys oder den MP3-Player regelmäßig komplett zu entladen. Hierzu einfach den Musikplayer in den Repeat- oder Loop-Modus schalten und so lange laufen lassen, bis er komplett leer ist. Beim Handy eignet sich hierzu am besten der integrierte Mediaplayer für Songs oder Videos oder die Infrarotfunktion. Auch hier sorgt die Schleifenfunktion für eine schnelle und gleichmäßige Entladung der Batterien. Anschließend den Akku wieder so lange aufladen, bis er „randvoll“ ist.