Sport für Fitness und gute Stimmung-nur bedingt anwendbar

Sport ist nicht nur gut für die allgemeine Gesundheit, sondern hellt auch die Stimmung auf. Das haben wissenschaftliche Studien ergeben. Sie haben gezeigt, dass fitte Menschen weniger gestresst reagieren und sich von Stress schneller erholen. Eine Studie zur Wirkung von Fahrradfahren auf die Stimmung depressiver älterer Menschen fand heraus, dass ein Bewegungstraining ähnlich wirksam war wie die Gabe von Medikamenten. Das bedeutet nicht, jetzt für den nächsten Marathon zu trainieren. Auf die richtige Dosis kommt es an. Es reichen zwei bis vier Stunden pro Woche, abhängig von der individuellen Konstitution. Die Herzfrequenz sollte zwischen 55 und 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz liegen, das entspricht in Abhängigkeit des Alters einer Frequenz von rund 100 bis 150 Schlägen pro Minute. Empfehlenswert sind Sportarten von längerer Dauer wie Walken, Joggen und Fahrradfahren. Großen Zulauf in den letzten Jahren hat das Nordic Walking bekommen, das Walken mit Stöcken ähnlich wie beim Langlauf kombiniert. Es trainiert den ganzen Körper, verbraucht mehr Energie und schont durch die Stockeinsatz die Gelenke und Wirbelsäule.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top