Nur wenige Drucker sind serienmäßig mit einem passenden Kabel ausgestattet, das den Drucker mit dem PC verbindet. Viele Anwender greifen der Einfachheit halber zu einem bereits vorhandenen Parallelkabel. Das ist zwar praktisch und erspart eine Neuanschaffung, kann jedoch zu Problemen führen. Der Grund: Parallelkabel sind nicht nur langsamer als moderne USB-Kabel, sie schränken mitunter auch die Funktionalität des Druckers ein.

Die meisten modernen Drucker verwenden eine bidirektionale Kommunikation mit dem PC: Nicht nur der PC schickt Daten zum Drucker, sondern der umgekehrt auch Rückmeldungen an den PC, etwa über Tintenfüllstände oder Papiermangel. Alte Druckerkabel sind für eine solche bidirektionale Kommunikation in beide Richtungen aber nicht ausgelegt. Die Folge sind irreführende Fehlermeldungen oder deaktivierte Funktionen im Druckertreiber. Um alle Funktionen des Druckers nutzen zu können, sollte das Gerät daher über den USB-Anschluss mit dem PC verbunden werden. Passende USB-Kabel gibt es im Fachhandel bereits für wenige Euro.