Beeindruckende Bilder aus der Natur, etwa von Wasserbüffeln oder anderen Tieren aus der Wildnis, die mit ungewöhnlichen Methoden aufgenommen wurden. Man kann sich im Web nicht nur die Bilder anschauen, sondern erfährt auch, mit welchen Tricks die Bilder entstehen. Außerdem: Eine Webseite, die Codes, Abkürzungen und Kurzzeichen erklärt. Und: Ein Liebesliedgenerator, der sogar Kölsch kann.

Das sind Gnus. Jedes Jahr im März begeben sind rund 1,25 Millionen Tiere auf große Wanderschaft durch die afrikanische Steppe, um genügend Nahrung zu finden. Sie legen dabei über 3000 Kilometer zurück.

Ein Filmteam hat die Gnus ein Jahr lang begleitet – und wirklich spektakuläre Aufnahmen hinbekommen. Unter http://www.aks-surftipps.de/tierkamera kann man sich einige davon ansehen.

Das Besondere: Die Kameras wurden gut versteckt, um die Tiere nicht zu stören. In Schildkröten. In Nilpferden. Im Boden. Oder in als Biene verkleideten Minihelikoptern. Klasse.

Webseite und Bilder sind einfach beeindruckend.

http://www.aks-surftipps.de/tierkamera

Was bedeuten eigentlich diese Zeichen? Jeder hat sie schon mal gesehen. Aber was die alchemistischen Zeichen bedeuten, das kann man hier nachschlagen: Unter http://www.code-knacker.de.

Codes. Symbole. Kurzzeichen. Wir sind umgeben von ihnen. Hier erklärt die Webseite zum Bespiel, was die Kürzel auf einem Flugticket zu bedeuten haben.

Oder was bedeutet es konkret, wenn es bei einem Medikament „gelegentlich“ zu Nebenwirkungen kommt? Kennen Sie den Unterschied zwischen Äpfel und Birnen – in der Körperform? Code-Knacker erklärt eine Menge. Ob Blindenschrift – oder die Bedeutung von amtlichen Kürzeln. Und davon gibt es ja leider jede Menge. Ein praktisches Angebot.

http://www.code-knacker.de

Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihrer Angebeteten oder Ihrem Angebeteten das letzte Mal ein Ständchen gesungen? Muss man dank Internet ja nicht mehr unbedingt selbst machen.

Unter http://www.aks-surftipps.de/liebeslied erreichen Sie den Liebeslied-Generator des Kabarettisten Bodo Wartke. Hier lässt sich bequem im Baukastenprinzip ein individuelles Liebeslied zusammenstellen. Jede Strophe in einer anderen Sprache.

Oder in einem anderen Dialekt. 15 Dialekte stehen zur Auswahl, von Sächsisch: über Bayerisch, Platt bis – na klar – Kölsch. So entsteht ein einzigartiges Liebeslied. Ein Knopfdruck – und es lässt sich per E-Mail verschicken. Praktisch, oder?

http://www.aks-surftipps.de/liebeslied