MP3-Dateien enthalten neben dem eigentlichen Song oder Podcast in der Regel weitere versteckte Informationen. In der MP3-Datei sind zum Beispiel der Titel, das Album, das Erscheinungsjahr oder die Bitrate vermerkt. Musik-Software wie der Windows Media Player oder Winamp nutzen die als ID3-Tags bezeichneten Zusatzinfos zum einfachen Sortieren der Musiksammlung. So lassen sich schnell alle Songs eines Interpreten aus der MP3-Sammlung fischen. In der Musik-Software lassen sich die ergänzenden Informationen direkt bearbeiten.

Es geht aber auch ganz ohne Zusatz-Software. Alle ID3-Tags der Musikstücke lassen sich direkt im Windows-Explorer anzeigen und bearbeiten. Einfach mit der rechten Maustaste auf die MP3-Datei klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Im Register „Details“ sind alle Zusatzinfos aufgeführt; darunter auch eher selten genutzte Daten wie „Beats pro Minute“. Alle ID3-Tags lassen sich im Eigenschaften-Fenster direkt editieren. Einfach den jeweiligen Eintrag anklicken und die eigenen Zusatzinfos eingeben.

Übrigens: Es lassen sich auch mehrere Songs auf einmal bearbeiten. Einfach zuerst die gewünschten Titel markieren, etwa mit gedrückter [Strg]-Taste und anschließend den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Alle Änderungen im Register „Details“ werden daraufhin auf alle markierten Musikstücke angewandt.