Windows Vista macht das Arbeiten im Netzwerk besonders einfach. Wer im „Netzwerk- und Freigabecenter“ auf „Gesamtübersicht anzeigen“ klickt, erhält eine schicke Übersicht der Netzstruktur, auch Netztopologie genannt. Hier ist genau aufgeführt, welcher Computer an welchem Switch angeschlossen und über welches Gateway (welchen Router) der PC mit dem Internet verbunden ist.

Weitere Informationen wie IP-Adresse, MAC-Adresse und Computername gibt es, wenn mit der Maus auf einen der angezeigten Computer gezeigt (nicht geklickt) wird. Mitunter fehlen in der Gesamtübersicht jedoch einige PCs und Endgeräte, etwa Windows-XP-Computer.

Der Grund: Windows Vista verwendet für die Gesamtübersicht die sogenannte Verbindungsschicht-Topologieerkennung (Link-Layer Topology Discovery, LLTD). Auf XP-Rechnern ist der zugehörige Dienst jedoch nicht installiert. Das LLTD-Protokoll für Windows XP lässt sich aber jederzeit nachinstallieren. Hierzu einfach die Webseite

http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=70582

besuchen und das LLTD-Update-Paket installieren. Danach erscheinen auch Windows-XP-Computer in der Gesamtübersicht von Windows Vista.