Das Foto soll in den Rechner – aber wie? Gut, der Scanner muss ran. Die Frage ist nur, welche Auflösung die richtige ist. Wird mit einer zu geringen Auflösung gescannt, ist das Bild zu grob gerastert. Bei einer zu hohen Auflösung ist der Speicherbedarf enorm. Doch es gibt eine einfache Formel, wie sich die optimale Auflösung ermitteln lässt:

                Ausgabeauflösung x Ausgabebreite

Scanauflösung = ----------------------------------

                         Originalbreite

Die Ausgabeauflösung ist bei Druckern in den technischen Daten zu finden und kann beim Drucken auch oft eingestellt werden. Im Internet (auf dem Monitor) beträgt sie 72 dpi (Dots per Inch = Punkte pro Zoll, je größer der Wert, desto brillanter die Auflösung). Ist das Ausgabemedium nicht bekannt oder liegt der errechnete Wert zwischen zwei Scan-Stufen, sollte sich immer mit dem höheren Wert gerechnet werden. Wer also zum Beispiel als ideale Scanauflösung 117 dpi ermittelt, sollte das Bild mit 150 dpi einscannen.