Warum viel Geld für ein Fotoprogramm ausgeben, das aus ganz normalen Porträtfotos Spaßbilder macht, wenn es dasselbe auch kostenlos im Internet gibt? Jörg Schieb zeigt, wie sich mit wenig Aufwand herrliche Spaßbilder herstellen lassen… Toll auch die Suchmaschine für Lieder: Einfach eine Melodie summen oder singen, und die Suchmaschine verrät, worum es sich handelt.

Gleich zu Anfang ein falscher Fuffziger. Nicht das einzige Spaßfoto, das ich im Web gemacht habe. Und zwar unter http://www.cameroid.com. Die Webseite erlaubt, mit wenig Aufwand witzige Porträtbilder herzustellen. Von sich selbst. Einfach Webcam oder Videokamera an den PC anschließen. Und los geht’s. Da sieht man nicht immer wirklich vorteilhaft aus … aber das ist ja auch der Sinn der Sache.

Gesichter verformen oder Farben verfremden, mal wie ein altes Foto – oder lieber romantisch? Alles ist möglich. Auslösen – und bitte lächeln. Foto ist im Kasten. Das Ergebnis lässt sich am Ende im Web veröffentlichen, als Fotodatei herunterladen oder verschicken. Kostenlos. Hübsch ausgedacht und umgesetzt.

http://www.cameroid.com

Der aktuelle Ohrwurm von Nelly Furtado… Wer den Song im Radio hört, aber gar nicht weiß, von wem er eigentlich ist, der kann sich jetzt im Web helfen lassen. Denn unter http://www.midomi.com gibt es eine klasse Suchmaschine für Lieder.

Einfach das Logo anklicken und ein paar Takte der Musik nachsingen. Summen oder Pfeifen geht auch.Mit etwas Glück erscheinen danach die in Frage kommenden Titel. Midomi ist eine klassische Web-2.0-Anwendung. Das bedeutet: Je mehr Leute mitmachen, umso besser werden die Ergebnisse. Und unterhaltsam ist es auch. Denn man kann sich anhören, wie andere Leute singen. Da ist so manches Talent dabei.

Midomi kennt bereits einige Tausend Musikstücke. Die Trefferquote der Liedersuchmaschine ist hoch. Der Unterhaltungsfaktor noch höher. Einfach mal vorbeisummen.

http://www.midomi.com

Und auch diese Woche habe ich wieder ein kleines Onlinespielchen für Sie. Diesmal eine Art von Flipper, wenn auch eine etwas ungewöhnliche Variante. Zu erreichen unter http://www.aks-surftipps.de/flipper.

Ziel des Spiels ist es, jeweils mindestens drei gleichfarbige Kugeln zusammen zu bekommen. Dazu kann der Spieler kleine Farbkugeln abschießen. Die ergänzen dann die bereits vorhandenen Kugeln, die sich langsam, aber allmählich in Richtung Ausgang bewegen.

Alle Kugeln müssen rechtzeitig in 3er-Päkcnen aufgeteilt werden. Klingt einfach, wird aber natürlich mit der Zeit immer schneller und schwieriger. Viel Spaß damit.

http://www.aks-surftipps.de/flipper