Eine kleine Sensation im Web: Ein Onlinedienst macht auf Knopfdruck Fotos kleiner, ohne das Motiv zu beschneiden. Der Hintergrund wird wie von Zauberhand zusammengeschoben. Das ist völlig neu und war bisher unmöglich. Der Service ist trotzdem kostenlos. Außerdem: Eine Webseite, auf der man Fragen stellen kann – und Antworten bekommen. Und ein fernsteuerbarer Spielautomat: Internetbenutzer können von überall auf der Welt eine Kirmeskralle steuern.

Das gibt es schon mal: Ein Foto ist irgendwie viel zu breit oder zu hoch. Kleiner wäre viel besser. Einfach am Rand etwas abzuschneiden ist eine Möglichkeit. Das kann heute jedes Fotoprogramm.

Doch jetzt gibt es eine viel bessere Möglichkeit. Eine revolutionäre Fotoretuschefunktion im Web. Unter http://www.rsizr.com kann man ein Foto kleiner machen, ohne dass wesentliche Informationen verloren gehen. rsizr knöpft sich das Bild vor und verkleinert es, ohne dass das Motiv selbst Schaden nimmt.

Schlau, oder? Man kann sogar im Bild markieren, was so lange wie möglich unverändert bleiben soll. Hier in grün. Oder umgekehrt, was aus dem Bild verschwinden darf. In rot. Und schwupps. So einfach geht das. Wirklich genial.

http://www.rsizr.com

Noch Fragen? Dann sind Sie hier genau richtig: Unter iq.lcycos.de kann man so ziemlich jede Frage stellen – und mit etwas Glück antwortet jemand. Lycos IQ ist eine Community: Man hilft sich halt gegenseitig.

Fragen und Antworten sind in Kategorien unterteilt, damit es nicht total durcheinander geht. Wer hier stöbert, kann einiges lernen. Und natürlich kann man jederzeit selbst eine Frage stellen …

Die Benutzer von Lycos IQ diskutieren auch aktuelle Themen. Doch die meisten Fragen sind recht konkret. Antworten werden auch bewertet und kommentiert. Das sorgt dafür, dass nicht so viele Unsinnsantworten geschrieben werden.

Kurz: Lycos IQ kann recht nützlich sein.

http://iq.lycos.de

Zum Schluss mal wieder etwas aus der Abteilung: „Unglaublich, was es so alles gibt“. Ein typischer Kirmesautomat, Superclaw genannt, der sich übers Web fernsteuern lässt. Live. Unter http://www.aks-surftipps.de/kirmeskralle kann jeder den Greifarm steuern: Links, rechts, nach vorne oder hinten. Auf Mausklick fährt der Greifarm ins Getümmel – und holt mit etwas Glück ein Stofftier nach oben.

Sieben solcher Apparate stehen zur Auswahl. Richtige Apparate, die irgendwo in den USA stehen und per Mausklick ferngesteuert werden. Das Geschehen lässt sich aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Leider werden einem die ergatterten Stofftiere nicht nach Hause geschickt. Dafür steigt das Punktekonto. Und kostenlos ist das Spiel auch. Sinnlos – aber unterhaltsam.

http://www.aks-surftipps.de/kirmeskralle