Texte, Bilder und Videos lassen sich bequem per E-Mail verschicken. Die Dateien gehen einfach als Anhang – im Fachjargon auch Attachement genannt – mit auf die Reise. Damit die Daten möglichst schnell beim Empfänger landen, sollten die Anhänge so platzsparend wie möglich übertragen werden. Bestens geeignet ist hierfür das ZIP-Format. Damit lassen sich Dateien oft bis auf die Hälfte der ursprünglichen Größe verkleinern. Das Zippen kostet allerdings Zeit: Bevor der Anhang eingefügt werden kann, muss er über den Windows-Explorer in eine ZIP-Datei umgewandelt werden. Die doppelte Arbeit lässt sich aber auch ganz leicht sparen: Das Outlook-Plugin „BX Autozip“ wandelt Anhänge automatisch in das ZIP-Format um. Das praktische Tool gibt es für Privatanwender kostenlos.

Nach der Installation werden Anhänge wie gehabt über den „Einfügen“-Befehl an die Mail angehängt. Über die neue „Autozip“-Schaltfläche in der Symbolleiste lässt sich die automatische ZIP-Funktion jetzt ein- und ausschalten. Ist die Schaltfläche aktiviert, werden alle eingefügten Anhänge vor dem Senden komprimiert. Auf Wunsch lassen sich auch selbstextrahierende ZIP-Dateien erstellen. Dann kann der Empfänger die Dateien auch ohne ZIP-Programm entpacken.

Anhänge automatisch ins ZIP-Format umwandeln:

http://www.baxbex.de/produkte.html