Auf fast jedem Internet-PC ist der Adobe Reader installiert. Und das ist auch gut so, denn damit lassen sich Dokumente im weit verbreiteten PDF-Format direkt am PC betrachten und ausdrucken. Bei der Installation klinkt sich der Adobe Reader automatisch in den Browser ein. Egal ob beim Firefox oder Internet Explorer: Wer im Browser auf eine PDF-Datei klickt, kann das PDF-Dokument direkt im Browserfenster betrachten. Viele Anwender möchten das Dokument aber lieber im „echten“ Adobe-Reader-Fenster öffnen. Mit einer kleinen Konfigurationsänderung ist das problemlos möglich.

Hierzu den Adobe Reader starten und im Menü „Bearbeiten“ den Befehl „Grundeinstellungen“ aufrufen. Anschließend in die Kategorie „Internet“ wechseln und das Kontrollkästchen „PDF in Browser anzeigen“ ausschalten. Ab sofort wird beim Klick auf eine PDF-Datei das normale Adobe-Reader-Fenster angezeigt.