Es muss nicht immer der Windows Media Player sein. Eine beliebte Alternative zum Windows-Player ist der kostenlose „VLC Media Player“, der alle Musik- und Videoformate schluckt. Auf vielen Windows-Systemen hat der VCL-Player den Media-Player als Standardprogramm bereits abgelöst.

Lediglich bei der Wiedergabe von DVDs hat sich im VLC-Player ein kleiner Fehler eingeschlichen – zumindest, wenn mehrere DVD-Laufwerke im Rechner eingebaut sind. Denn dann steht im Dialogfenster „Datei | Medium öffnen“ nur das erste DVD-Laufwerk zur Verfügung. Wer DVDs vom anderen Laufwerk lesen möchte, muss in die Trickkiste greifen.

Am einfachsten ist der Weg über das Kontextmenü. Im Windows-Explorer mit der rechten (!) Maustaste auf das DVD-Laufwerk klicken und den Befehl „Play with VLC Media Player“ aufrufen – schon startet die Wiedergabe von diesem Laufwerk. Sollen eingelegte DVDs automatisch mit dem VLC-Player wiedergegeben werden, lässt sich über den Befehl „Eigenschaften | AutoPlay“ des Kontextmenüs die Wiedergabe automatisieren. Hier den Inhaltstyp „DVD-Film“ wählen und bei „Durchzuführende Aktion wählen“ den Eintrag „Play DVD movie with VideoLan VLC mediay player“ aktivieren.

Die dritte Variante: Welches Laufwerk für die DVD-Wiedergabe zuständig ist, lässt sich direkt im VLC-Player einstellen. Hierzu im Dialogfenster „Einstellungen | Einstellungen“ in den Bereich „Input/Codecs“ wechseln und hinter „DVD-Device“, „VCD-Device“ und „Audio-CD-Device“ den gewünschten Laufwerksbuchstaben eintragen.

Hier gibt es den VLC Media Player gratis:

http://www.videolan.org/vlc