Bei großen Tabellen wie Umsatz- oder Ergebnislisten kommt es häufig auf die richtige Reihenfolge an. Wer hat den größten Umsatz generiert, wer war schnellster beim Marathonlauf? Diese Fragen lassen sich beantworten, indem die Tabelle richtig sortiert wird. Das geht ganz einfach mit dem AutoFilter von Excel. Damit lassen sich Tabellen schnell nach bestimmten Kriterien sortieren, ohne die Tabellenstruktur zu verändern.

Der Autofilter ist schnell eingerichtet: Zunächst in die Spalte mit den zu filternden Werten klicken. Dann den Befehl „Daten | Filter | AutoFilter“ aufrufen; bei Excel 2007 genügt in der Multifunktionsleiste „Daten“ ein Klick auf die Schaltfläche „Filtern“. In der Kopfzeile der Tabelle erscheint für jede Spalte ein kleines Auswahlmenü. Per Klick auf den nach unten weisenden Pfeil der Zelle lassen sich die Daten der betreffenden Spalte wahlweise absteigend oder aufsteigend sortieren; die restlichen Zellen werden entsprechend angepasst. Mit dem Befehl „Benutzerdefiniert“ (bzw. „Zahlenfilter | Benutzerdefinierter Filter“ bei Excel 2007) lässt sich die sortierte Liste auch filtern. Dann erscheinen zum Beispiel nur noch Zeilen, die einen bestimmten Wert übersteigen oder über dem Durchschnitt liegen. Zurück zur Originaltabelle ohne Filter und Sortierung geht es durch den erneuten Aufruf des Befehls „Daten | Filter | AutoFilter“.