Ein Archipel am anderen Ende der Welt, Raja Ampat heißt es, hat eine der schönsten Unterwasserwelten der Erde zu bieten. Eine hervorragend gemachte Onlinereportage entführt einen in diese faszinierende Welt. Außerdem: Eine Webseite gegen Rechts – und eine Portal für alle, die sich für Underground-Musik interessieren.

Wer gerne surft, der sollte auch mal abtauchen – zum Beispiel in die faszinierende Unterwasserwelt von Raja Ampat. Ein Lybyrinth aus etwa 600 Inseln vor der Westküste Neuguineas. Über 1200 verschiedene Fischarten leben hier, 450 Korallenarten. Ein mehrköpfiges Team der Zeitschrift Geo hat das Naturparadies besucht und eine einmalige Reportage darüber gemacht.

Fesselnder Bilder, als Film und als Dia – die Webseite hat eine Menge zu bieten. Auch jede Menge interessanter Infos über das das einzigartige Inselreich, unter http://www.geo.de/raja-ampat.

Ich habe selten eine derart gut gemachte, stimmungsvolle Online-Reportage gesehen. Für Naturliebhaber ist ein Besuch ein Muss.

http://www.geo.de/raja-ampat

„Wir müssen Reden. Über Nazis.“ Das ist das klare Motto von Störungsmelder, einem ungewöhnlichen, nachdenklichen, aber zweifellos leider auch sehr nötigen Blog, der zum Onlineauftritt der Wochenzeitung „Die Zeit“ gehört.

Beim Störungsmelder dreht sich alles um Neonazis. Was sie tun, was sie sagen. Im Blog werden Fakten und Aussagen gesammelt – und öffentlich diskutiert. Auch einige Prominente machen mit, etwa Moderator Markus Kavka oder Fußballer Thomas Hitzlsperger. Sie und die vielen Besucher schreiben auf, was ihnen so auffällt – und diskutieren über Erlebnisse und Ereignisse. Große und kleine Aufreger. Und was man gegen Neonazis unternehmen kann. Nützlich – und gut gemacht.

http://www.aks-surftipps.de/stoerungsmelder

Undertube ist ein Online-Musikmagazin, das so ein bisschen den Charme von Bürgerfunk versprüht. Insgesamt etwas unbeholfen, aber dafür authentisch. Und authentisch, das kommt im Web an.

In jeder Folge unterhalten sich zwei junge Moderatoren über Musik, Konzerte und Bands.

Hier wird mal über Musiker diskutiert, die kaum jemand kennt. Underground-Musik eben. Diskutiert und präsentiert in der U-Bahn. Tube. Darum Undertube. Drei Undertube-Teams gibt es: In Berlin, Köln und München. Sowas kann es nur im Web geben. Sympathisch.

http://www.undertube.de