Das DOC-Format von Word ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Auch wenn die Dateikennung .DOC geblieben ist, hat sich das Dateiformat mit der Zeit gehörig verändert. Das erleben Word-Anwender spätestens dann, wenn sie versuchen, eine alte Word-1.0/2.0-Dokumente in aktuellen Word-Versionen zu öffnen.

Statt des Dokuments erscheint die Fehlermeldung „Sie versuchen, einen Dateityp zu öffnen, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellung blockiert wird“. Word verweigert den Zugriff aus Sicherheitsgründen, da im alten 1.0/2.0-Format Sicherheitslücken steckten. Um das Dokument trotzdem in Word 2003 (ab Service Pack 3) und Word 2007 zu öffnen und an den Inhalt zu kommen, ist ein wenig Handarbeit notwendig.

So geht’s: Zuerst alle laufenden Programme schließen und dann mit der Tastenkombination [Windows]+[R] und dem Befehl „regedit“ den Registrierungseditor starten. Hier in den folgenden Ordner wechseln:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\11.0\Word\Security

Die Zahl nach „Office“ gibt dabei die Word-Version an, für Word 2003 lautet der Ordner „11.0“, für Word 2007 ist es „12.0.“ Mit dem Befehl „Bearbeiten | Neu | Schlüssel“ einen neuen Ordner namens „FileOpenBlock“ einfügen.

Den neuen Ordner „FileOpenBlock“ markieren, den Befehl „Bearbeiten | Neu | DWORD-Wert“ aufrufen und dem neuen Eintrag den Namen „FilesBeforeVersion“ geben. Jetzt doppelt auf „FilesBeforeVersion“ klicken und den Wert „0“ eintragen. Das war’s. Beim nächsten Programmstart lassen sich auch uralte Word-Dokumente in Word 2003 und 2007 öffnen.

6 Kommentare
  1. cewe
    cewe sagte:

    Hallo,
    das ist ein toller Tip und funzt auf Anhieb! DANKE !!!!!
    (Word für Windows 2.0 Dateien aus Mitte der 90er Jahre)

  2. René
    René sagte:

    HÖRT NICH AUF „blue0711“

    Bitte zuerst ausprobieren bevor du so einen Müll schreibst, es geht nämlich wunderbar mit dieser Anleitung und man braucht keinen Konverter.

    Gruss René

  3. blue0711
    blue0711 sagte:

    Das geht auch so nicht.

    Wenn, dann braucht es einen Konverter auf die aktuelle Version oder ein Fremdprogramm, mit der man den Versionenwechsel vornehmen kann.

    Mit FilesBeforeVersion kann man lediglich ältere Dokumente unter den lesbaren blocken oder nicht.
    Dazu gehören aber nunmal nur Dokumente ab Off97 bzw Word 5.0

  4. Laredo
    Laredo sagte:

    Wenn in Deiner Reg die Ordner ned vorhanden sind, werden die halt manuell von Dir erstellt:

    Mit dem Befehl “Bearbeiten | Neu | Schlüssel” einen neuen Ordner namens “Word” einfügen. Danach in diesem Ordner den nächsten Ordner“Security“. Jetzt den Ordner “FileOpenBlock” erstellen.

    Den neuen Ordner “FileOpenBlock” markieren, den Befehl “Bearbeiten | Neu | DWORD-Wert” aufrufen und dem neuen Eintrag den Namen “FilesBeforeVersion” geben. Jetzt doppelt auf “FilesBeforeVersion” klicken und den Wert “0″ eintragen

    Das war’s 😉

  5. Karl Kochs
    Karl Kochs sagte:

    Danke für den Tip, klappt aber bei mir nicht, denn:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\11.0\Word\Security

    gibt es bei mir Nicht! Geht nur bis ….\Microsoft. Der Rest ab Office\11.0\… existiert nicht in meiner registry. 🙂

    Habe Word2003 bei Win XP SP3.

    Brauch jetzt wieder Dateien von 1992… Massig Dokumente aus der Studienzeit. Kann die nicht alle umwandeln über OpenOffice, wie im Netz teilweise vorgeschlagen wird.

    Haben Sie vielleicht eine bessere Lösung?

    MfG und Danke. K.Kochs

Kommentare sind deaktiviert.