Mit Google Earth über den Globus zu fliegen, macht Spaß, kann aber dauern. Der virtuelle Flug vom Startpunkt aus hoch hinaus in den Weltraum und wieder runter zum Ziel braucht mehrere Sekunden. Die Animation sieht zwar gut aus, ist für viele Anwender auf die Dauer aber nur lästig. Wer schneller von A nach B fliegen möchte, schaltet den Turbo ein oder deaktiviert die Flugshow.

Ob und wie schnell Google Earth über die Erde schwebt, lässt sich im Dialogfenster „Tools | Optionen“ festlegen. Im Register „Touren“ gibt es hierzu die Regler „Anfluggeschwindigkeit“ und „Tourgeschwindigkeit“. Mit Werten im Bereich zwischen 0,1 und 0,4 geht es recht gemächlich zur Sache. Optimal ist ein Wert um 1,0. Dann dauert der Anflug nur wenige Augenblicke. Wer sofort und ohne Animation zum Ziel wechseln möchte, versetzt den Schieberegler ganz nach rechts oder wählt den Wert 5,0. Dann springt Google Earth ohne Unterbrechung direkt ins Zielgebiet.