Beim Entfernen lästiger Spam-Mails oder bereits gelesener Newsletter landen bisweilen auch Mails mit wichtigen Dateianhängen im digitalen Papierkorb. Das macht nichts, solange sich die Mail noch im Ordner „Gelöschte Objekte“ befindet.

Wird der Mail-Papierkorb allerdings geleert, sind auch die Anhänge verschwunden. Die gute Nachricht: Endgültig verloren sind die Anhänge noch nicht. Denn wenn die Mail zuvor bereits geöffnet wurde, legt Outlook eine Kopie der Datei in einem temporären Ordner der Festplatte an. Dort bleiben sie auch dann erhalten, wenn die Original-Mail nicht mehr existiert.

Outlook speichert geöffnete Anhänge auf der Festplatte, damit Virenscanner die Daten untersuchen können. Nach der Überprüfung wird die temporäre Kopie allerdings nicht wieder gelöscht. Bei Windows XP liegen die Kopien im Ordner

C:\Dokumente und Einstellungen\\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files

Anwender von Windows Vista finden sie im Ordner

C:\Benutzer\\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files

Bei Outlook 2000 bis 2003 liegen die Anhänge in Unterordnern, die mit „OLK“ beginnen, bei Outlook 2007 gibt es zusätzlich den Unterordner „Content.Outlook“. Sichtbar werden die versteckten Ordner allerdings erst, wenn im Dialogfenster „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen | Ansicht“ bzw. „Extras | Ordneroptionen“ die Option „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ aktiviert und das Kontrollkästchen „Geschützte Systemdateien ausblenden“ ausgeschaltet wurde.