Im Finder von Mac OS X die Breite der Spalten zu verändern, ist nicht schwierig. Einfach die Maus auf den Trennstrich platzieren, die Maustaste gedrückt halten und nach rechts oder links ziehen. Ärgerlich dabei ist jedoch: Mac OS X merkt sich die Änderungen nicht. Beim erneuten Aufruf des Fensters kommen wieder die alten Standardabstände zu Einsatz. Mit einem Trick lässt sich die neue Spaltenbreite auch dauerhaft festlegen.

Folgendermaßen lässt sich dem Gedächtnis von Mac OS X auf die Sprünge helfen: Wenn während des Ziehens die [alt]-Taste gedrückt wird, merkt sich das Betriebssystem die neuen Einstellungen. Auch beim nächsten Start bleiben die neuen Abstände Standard erhalten. Und zwar so lange, bis mit gedrückter [alt]-Taste ein neuer Wert eingestellt wird.

1 Antwort
  1. pierre
    pierre sagte:

    Super, so Einfach aber Genial !!! wie ich finde, ein sehr sehr nützlicher behelfs Hinweis, der selten ist.

Kommentare sind deaktiviert.