Diese Frage stellt sich wohl jeder früher oder später: Warum werden PCs eigentlich mit der Zeit immer langsamer? Fachleute kennen die Antwort – und die lässt sich auf den Punkt bringen: Datenmüll. Auf der Festplatte sammeln sich mit der Zeit Tausende von Dateileichen an, Daten und Programme sind chaotisch auf der Festplatte verteilt und die internen Systembereiche verstopfen allmählich. All das führt dazu, dass der Rechner nicht mehr so schnell reagiert und antwortet wie am Anfang.

Unter Windows ist das Problem besonders groß, deshalb sind hier die Geschwindigkeitseinbußen am deutlichsten zu spüren. Spezialprogramme können helfen, den PC zu entrümpeln und wieder flott zu machen. Die meisten Programme führen Schlagwörter wie „Tuning“, „Turbo“, „Cleaner“ oder sogar „Booster“ im Namen. Allerdings halten nur die wenigsten, was sie versprechen.

Tuneup Utilities 2009 macht den PC flotter

Die Tuneup Utilities 2009 sind eine erfreuliche Ausnahme: Eine Art Schweizer Messer in Sachen PC-Beschleunigung. Die in Deutschland entwickelte Software spürt nicht nur Dateileichen auf, sondern entfernt auch Reste nicht mehr benutzter Programme, optimiert die Festplatte nach allen Regeln der Kunst, reorganisiert Menüs und Verwaltungsbereiche des Betriebssystems und beseitigt elegant die unterschiedlichsten Probleme. Und das alles auf Knopfdruck – zumindest, wenn man es möchte.

Die gerade erschienene neue Version 2009 ist noch komfortabler als seine Vorgänger. Die neue Version überwacht den Rechner und meldet sich, wenn sich Probleme abzeichnen. Die so genannte „1-Klick-Wartung“ eignet sich vor allem für PC-Benutzer, die sich mit den Hintergründen nicht weiter beschäftigen wollen. Das Programm sorgt für einen weitgehend optimal aufgeräumten PC.

Verbesserungsvorschläge und Optimierung

Tuneup Utilities 2009 macht wirklich sinnvolle Verbesserungsvorschläge. Wer zum Beispiel Java installiert hat, weiß gar nicht, dass bei jedem Rechnerstart nach einer neuen Version von Java gefahndet wird. Das kostet unnötig Zeit: Tuneup erkennt das und schlägt vor, einmal pro Woche automatisch auf Updates zu prüfen. Klasse Vorschlag – und gerne übernommen. Ein Mausklick, und die Software nimmt die nötigen Korrekturen an der Systemkonfiguration vor.

So findet das Optimierungsprogramm unzählige solcher Tempobremsen, die ein normaler PC-Benutzer niemals entdeckt oder zur Kenntnis nimmt – oder die er nicht beurteilen kann. Tuneup liefert eine verständliche Erklärung, macht eine Empfehlung und lässt dem Benutzer immer noch die Wahl, wie vorzugehen ist. Vorbildlich.

Benutzerpberfläche der Tuneup Utilities

Wer ein paar Kenntnisse mitbringt, kann sich vom Programm aber detailliert informieren lassen, wo irgend etwas nicht in Ordnung ist, und bei Bedarf selbst entscheiden, was gelöscht, verschoben, optimiert oder aufgeräumt werden soll. Die Benutzeroberfläche der rund 40 Euro teuren Software ist rundum gelungen. Praktisch: Jede Korrektur lässt sich wieder rückgängig machen, sollten sich Schwierigkeiten einstelen oder das Ergebnis nicht gefallen.

TuneUp Utilities 2009 fahndet effektiver denn je nach Dateileichen und versteckten Speicherfressern, ob Backups, Wiederherstellungspunkte oder Temporärdateien, die nicht mehr benötigt werden. Jede Menge nützliche Hilfen, um dem PC Beine zu machen. Wer seinen Rechner regelmäßig aufräumt, was nur ein paar Minuten dauert, kann sich dauerhaft über einen spürbar schnelleren PC freuen.

Auch manuell möglich

Keine Frage: Erfahrene Benutzer können ähnliche Ergebnisse auch durch manuelle Eingriffe ins System und mit Hilfe kostenloser Tools aus dem Netz erledigen. Allerdings setzt das einiges an Erfahrung voraus und erfordert eine Menge Zeit. Der Charme der Tuneup Utilities ist, dass man alle wichtigen Optimierungsfunktionen unter einem Dach hat – und die Ergebnisse sind überzeugend.

TuneUp Utilities 2009

2 Kommentare
  1. Jürgen Behr
    Jürgen Behr sagte:

    TuneUp Utilities haben in der Testversion total überzeugt und das mich als „Laien“.
    Ihren Artikel darüber finde ich sehr informativ
    Werde mir das Program runterladen

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.