Geblockte Seiten aus den USA anzeigen, zum Beispiel Hulu.com

Das Internet sieht nicht überall gleich aus. Es gibt Webseiten, die in anderen Ländern ein anderes Layout haben oder gar nicht erst funktionieren. Zum Beispiel die amerikanische Seite https://www.hulu.com. Hier gibt es eigentlich populäre TV-Sendungen und Serien wie  „The Tonight Show“, „The Simpsons“, „Heroes“ oder „Family Guy“ als kostenlosen Videostream. Allerdings nur für Amerikaner. Denn wer die Webseite von Deutschland aus aufruft, erhält einen Hinweis, dass das Angebot nur für die USA gilt. Mit einem Trick lässt sich die Ländersperre umgehen.

Das kostenlose Programm „GPass“ (https://gpass1.com/gpass/) macht Schluss mit IP- und Ländersperren. Das Tool verschleiert die echte IP-Adresse und leitet sie über einen anonymen Proxy um. Die Webseitenanbieter können jetzt nicht mehr erkennen, aus welchem Land der Besucher stammt. Das bedeutet für Hulu.com: Das gesamte Filmangebot mit allen Serien und TV-Hits lässt sich auch von Deutschland aus genießen.

Mit Gpass auch gesperrte Seiten aufrufen:
https://gpass1.com/gpass/

2 Kommentare zu „Geblockte Seiten aus den USA anzeigen, zum Beispiel Hulu.com“

  1. Gpass funktioniert wenn, in den Optionen Skype eingestellt wird.

    Viel Erfolg

  2. Bei mir funktioniert das leider nicht. Firefox startet aus GPass heraus gar nicht. Beim Internet Explorer wird offenbar doch eine IP-Adresse außerhalb der USA erkannt, da die Meldung erscheint, daß das Filmangebot nur innerhalb der USA angesehen werden kann. Bei Opera erscheint sehr lange die Information, daß das Video geladen wird, bis dann die Meldung kommt, daß das Video nicht verfügbar ist.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top