Mit dem iPhone hat man das Internet immer dabei. In Kombination mit dem Online-Lexikon Wikipedia wird aus dem iPhone ein Universallexikon im Westentaschenformat. Ärgerlich nur, dass einige Wikipedia-Seiten im iPhone-Browser schwer zu entziffern sind. Oft sind bei langen Artikeln die Schriften zu klein oder Bilder und Tabellen kaum zu erkennen. Besser geht’s mit dem Gratisprogramm Wikipanion.

Der kostenlose Wikipedia-Reader „Wikipanion“ greift direkt auf die Wikipedia-Server zu, bereitet die Artikel aber im iPhone-freundlichen Format auf. Lange Artikel mit vielen Bildern und Tabellen lassen sich besser lesen als mit dem Standardbrowser. Die beliebig einstellbare Schriftgröße merkt sich das Programm für die weiteren Besuche. Mit dem integrierten Image Viewer lassen sich Wikipedia-Fotos in höchster Qualität in den Bilderordner kopieren. Und wer Artikel als Bookmark speichert, kann sie später auch ohne Internetverbindung im Wikipanion-Reader nachschlagen. Neben der Gratisversion gibt es mit „Wikipanion Plus“ noch eine kostenpflichtige Variante mit Zusatzfunktionen. Für Gelegenheitsnutzer ist die Gratisvariante aber vollkommen ausreichend.

Hier gibt’s den kostenlosen Wikipedia-Reader „Wikipanion“ fürs iPhone:
http://www.wikipanion.net