Mit dem Gratisprogramm Microsoft Virtual PC 2007 lassen sich beliebig viele virtuelle Rechner einrichten. Das Problem dabei: für jeden simulierten Windows-PC ist eine separate Lizenz erforderlich. Es sei denn, man verwendet eine vorlizenzierte Version von XP oder Vista. Die gibt es gratis auf der Microsoft-Webseite.

Die fertigen XP- und Vista-Images sind eigentlich für Entwickler gedacht, die verschiedene Internet-Explorer-Versionen testen möchten. Die Versionen stehen auf der Microsoft-Webseite aber auch für jedermann zum Download bereit. Hier gibt es insgesamt fünf verschiedene Images: drei Mal Windows XP mit dem Internet Explorer 6, 7 und 8 sowie Vista mit dem IE 7 und 8.
Bei den Images handelt sich um englischsprachige Windows-Versionen ohne Funktionsbeschränkungen. Es gibt lediglich eine Zeitsperre. Meist sind die Versionen nur einige Monate nutzbar. Zum Testen reicht das aber allemal. Ist der Testzeitraum abgelaufen, gibt es auf der Microsoft-Webseite neue Versionen mit verlängerter Laufzeit.

Hier gibt’s die kostenlosen Virtual-PC-Images von Windows XP und Windows Vista:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=21eabb90-958f-4b64-b5f1-73d0a413c8ef&DisplayLang=en