Die Textverarbeitung Word macht Probleme, startet zu langsam, produziert Fehlermeldung oder erscheint erst gar nicht auf dem Bildschirm? Dann wird es Zeit für eine Reparatur. Mit einem speziellen Startbefehl repariert sich Word praktisch selbst.

Schuld an den Startproblemen sind meist fehlerhafte Einträge in der Registrierdatenbank von Windows. Mit folgenden Schritten lässt sich der Reparaturmodus der Textverarbeitung Word starten, der falsche Registry-Einträge automatisch korrigiert:

1. Zuerst alle Word-Programmfenster schließen.

2. Die Tastenkombination [Windows-Taste]+[R] drücken.

3. Folgenden Befehl eingeben und auf OK klicken:

winword.exe /r

Durch den Schalter „/r“ startet Word im Reparaturmodus. Das Setup-Fenster ermittelt den Konfigurationsstatus und erzwingt einen Neueintrag in der Registrierdatenbank von Windows. Nach rund einer Minute ist die Reparatur abgeschlossen; Word startet wieder ohne Probleme.

3 Kommentare
  1. Hanni
    Hanni sagte:

    kann Windowsdatein nur über Word öffnen. Nicht möglich über Dokumente – kommt Meldung inkompertibele Anwendung von WinWord – verwende Windows 7 -Wordprogramm v. 2007 – wer kann helfen ?

Kommentare sind deaktiviert.