Das punktgenaue Platzieren von Bildern ist bei der Textverarbeitung Word oft Glücksache. Da eingefügte Fotos sich frei positionieren lassen, sind sie oft nicht exakt an Seitenrändern oder Textabsätzen ausgerichtet. Erst Hilfslinien und Gitter sorgen für Ordnung.

Um Grafiken sauber auszurichten, sollte das Gitternetz verwendet werden. Aktiviert wird es bei Word 2007 in der Multifunktionsleiste „Ansicht“ mit der Option „Gitternetzlinien“. Bei Word 2003 geht’s über den Befehl „Zeichnen | Gitternetz“ und der Option „Rasterlinien am Bildschirm anzeigen“. Sollte der „Zeichnen“-Befehl nicht sichtbar sein, mit der rechten Maustaste auf die Menüleiste klicken und den Befehl „Zeichnen“ aufrufen.

Mit eingeblendetem Raster lassen sich die Bilder millimetergenau ausrichten. Die Gitterlinien fungieren als Fangpunkte. Um das Gitter wieder auszublenden, einfach das Häkchen aus dem Kontrollkästchen entfernen.