Die Ansichtskarte aus dem Urlaub ist eine der wenigen Kommunikationsformen, die bis bisher von der Digitalisierung fast unberührt blieb. Das kann sich bald aber ändern – mit Postino von Angurialab, einer Anwendung für iPhone und Smartphones mit Windows Mobile. Die Idee dahinter: Mit Postino kann ich Fotos, die ich mit meinem Handy gemacht habe, als Postkarte inklusive Grußwort und Unterschrift an meine Lieben daheim versenden.

Die Bedienung ist relativ simpel, ich habe es mit einem HTC Touch Pro 2 ausprobiert: Ich habe ein Bild ausgewählt, es mit einem Bilderrahmen verziert, einen Text eingetippt und mit dem Stylus eine Unterschrift auf den Touchscreen gemacht. Dann musste ich noch eine Adresse eingeben und eine digitale Briefmarke draufkleben. Letztere habe ich vorher via PayPal beim Anbieter gekauft. Das Versenden einer Postkarte kostet 1,99 US-Dollar, was etwa 1,40 Euro entspricht. Wenn man bedenkt, was man für eine normale Postkarte aus dem Souvenirladen plus Briefmarke zahlt, finde ich den Preis fair.

Meine Testpostkarte mit einem Foto aus meinem Büro habe ich an mich selbst adressiert. Das war am 21. August. Gestern ist die Karte dann endlich in meinem Briefkasten gelandet. Der Grund für die lange Zustellzeit liegt wahrscheinlich darin, dass die Karten in den USA gedruckt und dann in alle Welt versendet werden. Abgesehen von der langen Lieferzeit – das Phänomen, dass Urlaubskarten erst ankommen, wenn der Versender schon längst wieder zuhause ist, kenn man ja sowieso – bin ich von der Qualität des Drucks und des Papiers positiv überrascht. Auch meine Unterschrift kann man gut lesen.

Wer allerdings auf den Look von vergilbten Postkarten steht, die man irgendwo am Mittelmeer aus dem hintersten Regal eines winzigen Touristenlädchen gezogen hat, muss weiterhin auf klassische Art und Weise seine Grüße versenden. Für alle anderen ist Postino – eine Internetverbindung per Handy vorausgesetzt – eine echte Alternative. Mir hat’s gefallen und der Testlauf war erfolgreich.

Den Download von Postino findet man auf www.angurialab.com.