Wer einen eigenen Blog oder eine Internetseite betreibt, möchte die Webpräsenz natürlich mit Bildmaterial schmücken. Doch Vorsicht: Einfach Fotos aus dem Internet zu kopieren, kann teuer werden. Kostspielige Abmahnungen drohen. Weniger Risiko besteht bei „freien“ Fotos. Eine passende Suchmaschine dafür gibt’s von Google.

Um bei der Google-Bildersuche nur Bildmaterial zu finden, das für eigene Webprojekte wiederverwendet werden darf, auf der Suchseite http://images.google.de auf „Erweitere Bildsuche“ klicken und im Feld „Nutzungsrechte“ das Feld „Zur Wiederverwendung gekennzeichnet“ oder „Zur kommerziellen Wiederverwendung gekennzeichnet“ auswählen.

Wird jetzt nach Bildern gesucht, erscheinen nur noch Fotos, Grafiken und Illustrationen, die zur Wiederverwendung gekennzeichnet sind. Doch aufgepasst: Mitunter schleichen sich trotzdem rechtlich bedenkliche Fotos ein. Daher auf der Originalseite noch einmal prüfen, ob und in welcher Form die Fotos genutzt werden können. Im Zweifelsfall lieber aufs Bildmaterial verzichten und ein anderes Foto verwenden. Oder auf Nummer sicher gehen und selbst zum Fotoapparat greifen.

js-freiefotos

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.