Wenn das iPhone eine Stärke hat, dann ist es zweifellos die Möglichkeit, in Sekunden die verrücktesten Programme darauf zu installieren. Es gibt unzählige so genannter Apps, teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig, die dem iPhone witzige oder nützliche Funktionen spendieren.

Eine, die mir besonders gut gefällt und sich auch als überraschend praktisch erweist, ist Bump. Die Software ist gratis und macht Visitenkarten überflüssig (zumindest in einer Welt, in der alle ein iPhone benutzen). Für mich jedenfalls eine tolle Sache, weil ich ständig vergesse, Visitenkarten einzustecken – und garantiert keine zur Hand habe, wenn ich eine brauche.

Bump funktioniert so: Wenn zwei iPhone-Besitzer ihre Kontaktdaten austauschen wollen, dann nehmen sie ihr Lieblingsspielzeug in die Hand, schütteln es einmal kurz – und die beiden iPhones nehmen per Bluetooth Kontakt miteinander auf und tauschen ihre jeweiligen Daten aus. Das geht kinderleicht und rasend schnell, wie dieses Video zeigt.

Wer auf einer Messe oder auf einer Veranstaltung ständig Visitenkarten austauscht, wird das schnell zu schätzen wissen, denn so landen die Visitenkarten nicht in der Tasche, sondern dort, wo man sie heute am schlauesten aufbewahrt. Im Kontaktordner des Handys.

Was mal wieder beweist: Es braucht nur geniale Ideen, einfach und alltagstauglich, um zu überzeugen. Wenn Sie mich also mal irgendwo treffen, scheuen Sie sich nicht, ihr iPhone in die Hand zu nehmen und es vor meinen Augen hin und her zu schütteln. Ich weiß dann, was zu tun ist… 😉

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] mir die Kärtchen stapeln.  Jetzt gibt es die ideale Lösung für iPhone Besitzer, die gerade Jörg Schieb vorgestellt hat. Bump heißt eine App, mit der zwei iPhone Besitzer kinderleicht Kontaktdaten austauschen […]

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Ellen Trude und joerg schieb, Ilja Ewert erwähnt. Ilja Ewert sagte: RT @schiebde: #schiebde: Bump doch mal: Visitenkarte 2.0 http://bit.ly/2mDXcC […]

Kommentare sind deaktiviert.