Google Chrome zählt zu den schnellsten Browsern. Selbst die flotten Konkurrenten Firefox und Opera hängt der Google-Browser beim Geschwindigkeitstest locker ab. Nur eines fehlte Google Chrome: die bei Firefox & Co. so beliebten Erweiterungen. Bislang. Denn jetzt lässt sich auch Googles Browser um Mausgesten und andere Add-Ons ergänzen.

Die Plugins gibt es im Schraubenschlüssel-Menü mit dem neuen Befehl „Erweiterungen“. Per Klick auf „Weitere Erweiterungen herunterladen“ öffnet sich der Add-On-Katalog. Die besten und beliebtesten Plug-Ins werden auf der Startseite präsentiert. Über das Suchfeld kann gezielt nach Erweiterungen gesucht werden. Wer zum Beispiel auch mit Google Chrome endlich Mausgesten verwenden möchten, sucht nach „Mouse gestures“. Ein Klick auf „Install“ richtet das neue Plug-In ein, das allerdings erst nach einem Browser-Neustart zur Verfügung steht.

Hier geht’s zu den Google-Chrome-Erweiterungen:
https://chrome.google.com/extensions

Hier gibt’s die neueste Version von Google Chrome:
http://www.google.com/chrome