Monitortest: Vor dem Kauf Pixelfehler aufspüren

Beim Kauf eines Monitors aus dem Versandhandel besteht immer die Gefahr, ein Gerät mit Pixelfehlern zu erwischen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft im Fachhandel vor Ort und prüft den Monitor mit dem Gratisprogramm „LCDTest“.

Bei neuen Monitoren gelten zwei Pixelfehler als zulässig. Wer einen Monitor mit maximal zwei dauerhaft weiß leuchtenden Pixeln erhält, hat kein Umtauschrecht. Wer den Rechner im lokalen Fachhandel kauft, sollte das Gratisprogramm „LCDTest“ (http://www.ekimsoftware.com/products/lcdtest ) auf einen USB-Stick kopieren und vor Ort an den Monitor anschließen. In mehrerenTestdurchgängen wird der Bildschirm komplett weiß, rot, grün, blau und schließlich schwarz dargestellt – defekte Pixel werden sofort sichtbar.

Hier gibt’s den kostenlose Pixelfehlerfinder „LCDTest“:
http://www.ekimsoftware.com/products/lcdtest/

1 Kommentar zu „Monitortest: Vor dem Kauf Pixelfehler aufspüren“

Kommentarfunktion geschlossen.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top