Seit Windows 7 gibt es Windows Media Player in der Version 12. Die hat einen entscheidenden Nachteil gegenüber den Vorgängern: Das Videofenster lässt sich zwar per Klick auf Vollbildgröße bringen; der Mediaplayer vergisst die Einstellung aber. Beim nächsten Mal startet er wieder als Miniversion. Das lässt sich ändern.

Der Windows Media Player 12 startet Filme immer in der tatsächlichen Filmgröße – und das ist selten das Vollbildformat. Wer den Bildschirm komplett ausfüllen möchte, muss die Tastenkombination [Alt][Return/Eingabe] drücken oder doppelt ins Bild klicken. So laufen Filme immer im Vollbildmodus: Wie gewohnt einen Film starten und mit der Taste [Alt] die Menüzeile einblenden. Dann den Befehl “Ansicht | Erweiterungen | Videoeinstellungen” aufrufen und auf “Videoeinstellungen auswählen” klicken. In der Liste den Eintrag “200%” wählen und das Fenster per Klick auf die rote X-Schaltfläche schließen. Jetzt starten ausnahmslos alle Videos in Vollbildgröße.