Virenscanner sind nur dann sicher, wenn sie regelmäßig aktualisiert werden. Die Sicherheitstools von Norton werden mit dem Zusatzprogramm “Norton Liveupdate” aktuell gehalten. Allerdings geht das Updatetool davon aus, dass eine dauerhafte Internetverbindung mit Flatrate besteht. Wer per Mobilfunk oder ISDN ins Netz geht, kann mit folgendem Trick ohne Sicherheitseinbußen Übertragungsvolumen sparen.

Normalerweise sucht Liveupdate einmal pro Stunde nach Hauptupdates und etwa alle fünf Minuten nach neuesten Virensignaturen. Damit Liveupdate bei langsamen ISDN- oder Mobilfunkverbindung nicht die volle Bandbreite belegt, lässt sich das Update aufs Nötigste minimieren. Um die fünfminütigen Pulse-Updates zu deaktivieren, unter “Computereinstellungen | Updates” die “Regelmäßigen Updates” abschalten. LiveUpdate aktualisiert weiterhin jede Stunde das Schutzprogramm, verzichtet aber auf die Zwischenupdates alle fünf Minuten. Um noch mehr Datenverkehr zu sparen, unter “Sonstige Einstellungen” die Option “Norton Community Watch” ausschalten, damit keine Nutzungsdaten an Symantec geschickt werden.