IFA LogoAuf der IFA wird wieder heftig darüber diskutiert, wer wohl die DVD ablösen darf: BluRay oder HD DVD? Verfügbar sind bereits beide Standards. Es gibt Player, es gibt Filme – und auch ein paar Kunden, die das hochaufgelöste Videoformat bereits nutzen. Aber eine Massenbewegung sind die beiden DVD-Nachfolger noch nicht. Vielleicht werden sie es auch nicht. Denn wozu eigentlich noch Silberscheiben pressen, wo es doch schnelle Datenleitungen gibt? Stichwort: Video on demand.

Die Kunden sind zurückhaltend. Denn wer sich für das “falsche” Format entscheidet, aufs falsche Pferde setzt, muss vielleicht in einigen Monaten feststellen, dass es kaum noch oder gar keine Filme für seinen Player gibt. Darum werden mittlerweile auch Hybrid-Player angeboten, die beide Standards abspielen können. Damit geht man auf Nummer Sicher, zahlt aber natürlich auch einen höheren Preis.

Doch Video-on-Demand-Dienste werden immer besser, Datenleitungen immer schneller. Technisch ist es kein Problem mehr, Filme in HD-Qualität aus dem Netz zu beziehen. Video on Demand wird sich in nächster Zeit rasch entwickeln; und das könnte dann eine interessante Alternative zu BluRay und HD DVD werden.