Songs und Videos gibt es in den unterschiedlichsten Dateiformaten. Damit möglichst viele Formate abgespielt werden, sind die Media Player mit sogenannten Codecs ausgestattet. Codecs übersetzen das jeweilige Datenformat in Bild und Ton. Mit einem Trick lassen sich beim Windows Media Player und VLC-Player Übersichten der unterstützten Codecs einblenden.

Beim VLC-Player erscheint nach dem Aufruf des Befehls “Extras | Plugins und Erweiterungen” die Liste der zurzeit installierten Codecs. Beim Windows Media Player ist die Übersicht versteckt. Hier muss mit der rechten Maustaste auf die untere Playerleiste geklickt und im darauf erscheinenden Kontextmenü der Befehl “Hilfe | Info” aufgerufen werden. Nach einem weiteren Klick auf “Technische Unterstützung” erscheint die Codec-Übersicht.