Microsoft hat eine neue Version des Internet Explorer vorgestellt: Der IE9 will schneller sein als die Konkurrenz und erstmals alle relevanten Standards aus der Webwelt respektieren. So will Microsoft Kritiker besänftigen und beim User punkten.

Besonders wichtig: Der IE9 unterstützt nun konsequent HTML5. Ein übergreifender Standard, den auch andere Browser wie Firefox oder Chrome bereits teilweise unterstützen. HTML5 erlaubt beispielsweise, auch ohne lästige Erweiterungen wie Adobe Flash, Filme im Web abzuspielen.

Außerdem lassen sich interaktive Elemente in die Webseiten einbauen, die Webseiten werden lebendiger, bekommen mehr Multimedia – eben ohne dass Erweiterungen geladen werden müssten. Das Web wird so auf Dauer verlässlicher, wenn erst mal alle Browser HTML5 verstehen.


Gespräch Tagesschau 16.09.2010