Mit der Privatsphäre nehmen es einige Facebook-Anwender nicht so genau. Oft sind private und intime Informationen für jedermann sichtbar. Was andere sehen können (und was nicht), lässt sich mit einem kostenlosen Onlineservice ermitteln. Der „Privacy Score“ verrät, wie gut oder schlecht private Facebook-Daten geschützt sind.

Um den eigenen Privacy Score zu ermitteln, die Webseite http://www.rabidgremlin.com/fbprivacy aufrufen und auf den Facebook-Login-Button klicken. Nach der Anmeldung bei Facebook auf „Allow“ klicken, damit das Gratistool den Privacy Score ermitteln kann. Auf der Ergebnisseite zeigen Ampelfarben, welche Daten Freunde und Fremde sehen können und welche Einträge als kritisch gekennzeichnet werden, etwa offene Freundeslisten oder veröffentlichte Fotos.

Wichtig: Nach dem Test sollte dem Privacy-Score-Tool der Zugang zum eigenen Facebook-Profil wieder untersagt werden. Hierzu in Facebook in den Bereich „Konto | Anwendungseinstellungen“ wechseln und im Feld „Zeige“ den Eintrag „Autorisiert“ wählen. Dann auf das X in der Spalte „Privacy Check“ klicken, um die Anwendung wieder zu entfernen.