Im Web gibt’s haufenweise schicke Fotos. Per Rechtsklick sind die Webgrafiken schnell auf den eigenen Rechner kopiert. Doch was tun, wenn man zwar noch die heruntergeladene Grafik hat, aber nicht mehr weiß, von welcher Internetseite sie stammen? Eine Rückwärtssuche verrät, woher die Grafik kommt.

Der Onlinedienst „TinEye“ erlaubt die Rückwärtssuche für Fotos. Das bedeutet: Man lädt eine Grafikdatei hoch, und TinEye sucht im Web, wo diese Grafik zu finden ist. Das klappt in den meisten Fällen erstaunlich gut; selbst wenn die Grafik zuvor bearbeitet wurde.

Die Rückwärtssuche ist auch für Webseitenbetreiber interessant. So lässt sich im Handumdrehen feststellen, ob eigene urheberrechtlich geschützte Grafiken anderswo verwendet wurden.

„TinEye Revers Image Search“ verrät, woher Grafiken stammen:
http://www.tineye.com