Wer unterwegs Twitter-Nachrichten verschicken möchte, der braucht dafür eine App, ein kleines Programm fürs eigene Smartphone. Viele benutzen die App von Twitter – doch die hat diese Woche für Aufregung gesorgt. Denn seit einigen Tagen enthält die App nun Werbung: Ein QuickBar genannter Balken im oberen Bereich des Displays, der mehr oder weniger unverhohlen Reklame macht.

Das ist die Twitter-Gemeinde allerdings nicht gewohnt – und hat sich aufgeregt. Vor allem darüber, dass man die Werbung nicht abschalten kann und dass sich die Werbung in unregelmäßigen Abständen sogar über die Tweets, die Twitter-Nachrichten gelegt hat. Die Folge: Ein Proteststurm.

Das hat die Programmierer in der Twitter-Zentrale nicht ungerührt gelassen. Schon nach fünf Tagen ist eine neue Version der App herausgekommen, mit einer gezähmten Werbeleiste, die weniger aufdringlich ist. Auf Werbung insgesamt will Twitter, verständlicherweise, nicht verzichten. Denn irgendwie muss Twitter schließlich Geld verdienen – irgendwann mal.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] genannter Balken im oberen Bereich des Displays, der mehr oder weniger unverhohlen Reklame macht. (http://www.schieb.de/711586/schwarzer-balken-in-der-twitter-welt-erzuernt-die-user) Posted in Twitter Artikel VZ Tags: Aktuelles, blog, internet, quickbar, reklame, […]

Kommentare sind deaktiviert.