Online-Kriminalität läuft lautlos ab. Oft merken die Betroffenen gar erst sehr spät, dass sie Opfer geworden sind – wenn sie auf den Kontoauszug oder die Kreditkartenabrechnung schauen. Online-Kriminalität ist aber auch ein gutes Geschäft. Über 100 Millionen Dollar Schaden hat allein das Botnet „Coreflood“ verursacht. 100 Millionen Dollar, die PC-Benutzern aus aller Welt mit üblen Tricks aus der Tasche gezogen wurden.

Botnets sind besonders schlimm, eine Art organisierter Betrug am Lauf-band. Ein Botnet ist ein Verbund von gezielt infizierten Computern, die aus-geschnüffelt werden, um an sensible Daten zu kommen – und wiederum andere Computer infizieren, wenn möglich. Über 10 Jahre hat das Botnet Coreflood aus Sicht der Kriminellen reibungslos funktioniert.

Jetzt endlich wurde das kriminelle Netzwerk zerschlagen: Das FBI hat das Botnet abgeschaltet, fünf Rechenzentren deaktiviert, 29 Domains be-schlagnahmt und 13 Personen unter Anklage gestellt.

Wir brauchen mehr solcher Erfolgsmeldungen, denn Online-Kriminalität ist verursacht enorme Schäden – und verunsichert die User. Darum dürften sich auch hiesige Behörden gerne mal kümmern – auch wenn es anstren-gend und ein bisschen kompliziert ist. Aber solche Herausforderungen muss man annehmen.