Google Chrome: Im Inkognito-Modus Erweiterungen nutzen

Wer auf dem eigenen Rechner keine Surfspuren hinterlassen möchte, surft im Inkognito-Modus. Nachteil der Tarnkappe: nicht nur Cookies und Verlauf, auch die Erweiterungen werden im Inkognito-Modus deaktiviert. Eine kleine Konfigurationsänderng sorgt dafür, dass Add-Ons auch im Tarnmodus funktionieren.

Dazu oben rechts auf den Schraubenschlüssel und dann auf “Tools” sowie “Erweiterungen” klicken. In der Add-On-Liste gibt es bei jeder installierten Erweiterung das Kontrollkästchen “Im Inkognito-Modus zulassen”. Darüber lässt sich gezielt steuern, welche Erweiterung auch im anonymen Modus weiter genutzt werden kann. Damit die Funktion des Inkognito-Modus nicht untergraben wird, sollten aber nur Erweiterungen genutzt werden, die keine Klicks oder Surfspuren speichern.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top