Wer Kontakte oder Daten in andern Programmen nutzen möchte – etwa eine Adresse in einer Excel-Liste – sucht in Outlook 2010 vergeblich nach der Exportfunktion für Kontakte. Den Export gibt’s noch; allerdings hat Microsoft den Befehl gut versteckt.

So kommt man ran: Um Daten zu exportieren, eine beliebige Ansicht öffnen und dann den Befehl „Datei | Öffnen“ aufrufen. Es folgt ein Klick auf das Symbol „Importieren“. Unlogischerweise gibt es hier den Befehl „In eine Datei exportieren“. Diesen Eintrag markieren, mit „Weiter“ bestätigen und das Exportformat festlegen, etwa „Microsoft Excel 97-2003“ oder „Kommmagetrennte Werte (Windows)“. Mit „Weiter“ fortfahren und in der Liste den Ordner auswählen, der exportiert werden soll – zum Beispiel die „Kontakte“. Nach Klicks auf „Weiter“ und „Fertig stellen“ startet Outlook den Datenexport.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.