Apple legt sich weiter mit der Konkurrenz an: Nachdem der Weltkonzern schon im Jahr 2011 Klage gegen Samsung erhoben hatte, behauptet Apple nun, man habe erneut abgekupfert. 10 Samsung-Smartphones sowie 5 Tablet-PCs verletzen angeblich Apples Designrechte. Zu den beklagten Geräten gehört auch das Samsung Galaxy S II.

Erst letzten Monat hatte Apple einen Rechtsstreit gegen Samsung gewonnen. Ein Gericht hatte geurteilt, dass der südkoreanische Hardware-Hersteller mit dem Tablet-PC Galaxy Tab 10.1 die Schutzrechte von Apple verletzt hatte. Daraufhin veröffentlichte Samsung das angepasste Galaxy Tab 10.1N mit geänderter Anordnung der Lautsprecher und leicht modifizierter Farbgebung. Ein Versuch vonseiten Apples, auch diesen Tablet-PC verbieten zu lassen, scheiterte allerdings kürzlich vor dem Landgericht Düsseldorf.

Auch in der anderen Richtung laufen zurzeit ganze 4 Verfahren. Am 22. Januar 2012 wies das Landgericht Mannheim eine Klage gegen Apple ab, bei dem Samsung seine UMTS-Technik von Apple verletzt sah. Ein Ende des Kleinkriegs um Marktanteile und Patent-Verletzungen ist bisher also nicht absehbar.