Bei den aktuellen Minusgraden streikt so manches Handy und Notebook. Denn solche Geräte sind nicht für extreme Kälte oder Wärme ausgelegt. Daher ist es ratsam, sie erst bei Zimmertemperatur wieder in Betrieb zu nehmen.

Heise hat aktuell einige Smartphones getestet. Dort findet man heraus, welche Geräte die Kälte einigermaßen gut verkraften können. Interessanterweise ist ein Samsung-Gerät besonders robust, während das Apple iPhone 4S nicht so gut abschnitt. Mehr Infos zum Kältetest finden sich unter: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smartphones-im-Kaeltetest-1428339.html.

Besonders auf den Akkustand Ihres Telefons sollten Sie Acht geben. Denn bei niedrigen Temperaturen leert sich dieser schneller als gewöhnlich. Haben Sie unterwegs ein mobiles Ladegerät dabei, sind Sie auf der sicheren Seite. Am besten stecken Sie Ihr Handy auch nicht in die Außentasche Ihrer Jacke, sondern eher in die Innentasche – dort ist es wärmer, und das Gerät gibt nicht so schnell den Geist auf.

Zum Schluss noch ein praktischer Hinweis: Aktuelle Smartphones, die durch Tippen auf den Bildschirm bedient werden, reagieren nicht auf den Fingerzeig mit Handschuhen. Handschuhe ohne Fingerkuppen können da gut weiterhelfen…

2 Kommentare
  1. wellenreiter
    wellenreiter sagte:

    Oder am besten man holt sich gleich “agloves” Handschuhe, da frieren auch nicht nicht die Fingerspitzen beim Smartphone benutzen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] bei Zimmertemperatur wieder in Betrieb zu nehmen. Heise hat aktuell einige … Read more on schieb.de | Mitlesen. Mitreden. (Blog) Dieser Beitrag wurde unter Notebook abgelegt und mit AppleNotebooks, Geld, Macbooks, […]

Kommentare sind deaktiviert.